Wir empfehlen

PARACETAMOL-ratiopharm 75 mg Zäpfchen
PARACETAMOL-ratiopharm 75 mg Zäpfchen
Abbildung ähnlich
1,95 €
3,39 €*
10 St
0,20 €/1 St
PERENTEROL Junior 250 mg Pulver Btl.
PERENTEROL Junior 250 mg Pulver Btl.
Abbildung ähnlich
8,95 €
9,21 €*
20 St
0,45 €/1 St
VOMEX A Sirup
VOMEX A Sirup
Abbildung ähnlich
10,95 €
11,70 €*
100 ml
109,50 €/1 l
NUROFEN Junior Fieber-u.Schmerzsaft Erdbe.40 mg/ml
NUROFEN Junior Fieber-u.Schmerzsaft Erdbe.40 mg/ml
Abbildung ähnlich
7,57 €
100 ml
75,70 €/1 l

Verreisen mit Säuglingen: Was es zu beachten gilt

 

Säugling im Reisekoffer

© Tetiana Soares AdobeStock 189541124

Die erste Reise zu Dritt ist für frischgebackene Eltern ein besonderes Erlebnis. Wo soll es hingehen, was muss alles eingepackt werden und wie soll die Anreise erfolgen? Abgesehen von Überlegungen zu Reisedestination und Unterkunft, ist eine gute Planung und Vorbereitung auf den Urlaub unbedingt notwendig. Sicherheit, Gesundheit und Wohlbefinden des Säuglings stehen dabei an erster Stelle – damit die erste gemeinsame Reise unvergesslich wird.

Ab wann „dürfen“ Säuglinge verreisen?

Grundsätzlich stellt die Vollendung des 3. Lebensmonats bei Säugling einen guten Richtwert für die erste Reise dar. Zu diesem Zeitpunkt sind die Strapazen der Geburt überwunden und bei vielen hat sich allmählich ein „normaler“ Alltag eingestellt. Ob das Baby bereits im dritten Monat oder vielleicht doch erst ein wenig später bereit zu Reisen ist, sollten Eltern auf jeden Fall individuell und nach eigenem Gefühl entscheiden. Manche Kinder reagieren vielleicht empfindlicher auf einen Ortswechsel als andere – hierbei empfiehlt es sich gegebenenfalls mit der Hebamme oder dem Kinderarzt Rücksprache zu halten.

Ist eine Reise mit dem Säugling geplant, sollte diese idealerweise zu den sogenannten Randzeiten außerhalb der Hauptsaison stattfinden. Im Juni ist es noch nicht brütend heiß und im September immer noch warm genug, um Aktivitäten draußen zu unternehmen. Vermieden werden sollten hingegen besonders schwüle und heißte Destinationen, da diese für Babys und Kleinkinder besonders belastend sein können. Appetit, Trinkverhalten und das Wohlbefinden im Allgemeinen kann dadurch beeinträchtigt werden. Da das Immunsystem bei Säuglingen noch im Aufbau ist, sollten bei Flugreisen unbedingt Hygienemaßnahmen (mehrmaliges Händewaschen, Handdesinfektionsmittel, Abstand zu offensichtlich kranken Menschen) eingehalten werden.

Ideale Vorbereitungen für den ersten Urlaub:

  • Reisedauer: Zu Beginn eher kürzere Reisezeiten einplanen, da Säuglinge bei langen Anfahrtswegen oft ungeduldig werden können.
  • Klima: Destinationen mit starken Temperaturschwankungen eher meiden.
  • Unterkunft: Das Vorhandensein einer kleinen Kochnische und einem Kühlschrank erleichtern die Essensplanung enorm. Wird nicht gestillt, sollte eine ausreichende Menge an Milchnahrung mitgebracht werden. Aus hygienischen Gründen ist es zudem sinnvoll ein eigenes Reisebett mitzunehmen.
  • Sicherheit: Beim auswärtigen Amt Informationen einholen, welche Reiseziele aktuell eher gemieden werden sollten.
  • Impfungen: Ganz egal, wohin die Reise gehen soll – ein Blick in den Impfpass lohnt sich. Idealerweise werden Reisen so geplant, dass bereits die Grundimmunisierung abgeschlossen ist.
  • Reiseapotheke: Mitnahme von Zäpfchen (gegen Fieber), Insektenschutzmittel, Mittel gegen Blähungen und Koliken, Pflaster, Individuelle Medikamente.

 

Was packe ich in meinen Koffer?

Vor dem Urlaub lohnt es sich frühzeitig eine konkrete Check- bzw. Packliste zu erstellen. Besonders Babys und Kleinkinder benötigen im Alltag so einiges, dies ändert sich auch beim Reisen nicht.

Handgepäck:
Bei Flaschenkindern ist es ratsam, das Milchpulver zu portionieren und eine Thermoskanne mit Wasser dabei zu haben. Neben Impfpässen und Ausweisdokumenten ist bei Säuglingen eine Wickeltasche mit Pflege- und Hygieneprodukten sowie einem Bilderbuch oder dem Lieblingskuscheltier ausreichend.

Reisegepäck:
Die Auswahl der Kleidung sollte sinnvollerweise an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden. Wenn vor Ort die Möglichkeit besteht Wäsche zu waschen, kann man die Menge der Kleidung etwas reduzieren. Wichtig sind vor allem eine ausreichende Menge an Windeln sowie Produkte, die für die Pflege und Hygiene des Babys wichtig sind.
Weiters empfiehlt sich eine Babytrage für Sightseeing-Touren oder ein leicht verstaubarer Reisebuggy.

Tipps während der Reise:

  • Für Unterhaltung sorgen!
  • Während der Reise kann öfter gestillt oder gefüttert werden!
  • Um bei Flugreisen Ohrenschmerzen zu vermeiden, empfiehlt es sich den Säugling auf jeden Fall bei der Landung füttern!
  • Handhygiene beachten und Desinfektionsmittel benutzen!


Auch wenn Reisen mit Säuglingen und die intensiven Vorbereitungen vielleicht abschreckend wirken, so sind Babys gute Reisebegleiter. Wenn Kinder mobil werden und sich an bestimmte Routinen gewöhnen, kann das Reisen oftmals schon viel schwieriger werden.

Damit einer sicheren Reise mit Ihrem Säugling nichts mehr im Wege steht, sprechen Sie uns gerne in der Apotheke darauf an.
 

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken
nach oben